Menu
SW_Header_Lidstraffung.jpg

Die Lidstraffung

Fakten zur Lidstraffung

OP-Dauer:Oberlidstraffung. 20 - 30 Minuten (Temporalift: 60 - 80 Minuten); Unterlidstraffung: 1,5 - 3 Stunden
Betäubung:Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt:nicht notwendig; stationär bei Unterlidplastik
Fadenzug:nach 8 Tagen
Gesellschaftsfähig:8 – 12 Tage nach Oberlidplastik, 2 Wochen nach Unterlidplastik
Arbeitsfähig:nach 1 – 2 Wochen, mind. 3 Wochen nach Unterlidstraffung
Kosten:ab 2.250€

 

Auch im Bereich der Augen kann es im Laufe der Zeit zu einem Verlust der Spannkraft der Haut kommen – Schlupflider oder Tränensäcke sind die Folge. Das Resultat hiervon ist ein oftmals erschöpfter oder sogar trauriger Gesichtsausdruck. Um die innere Lebensfreude auch wieder nach außen tragen zu können, wünschen sich viele Betroffene eine Veränderung. Hier kann eine Lidstraffung für nachhaltige positive Ergebnisse sorgen. Während dieser Behandlung wird überschüssiges Fett- sowie Hautgewebe über- oder unterhalb der Augen entfernt und die Betroffenen können sich wieder an einem klaren Blickfeld sowie lebensfrohen Gesichtsausdruck erfreuen.

Videos zur Lidstraffung

Dr. Sandweg beantwortet noch weitere Fragen zum Thema Lidstraffung:

Weitere Videos

FAQs zur Lidstraffung

Wie entstehen Tränensäcke und Schlupflider?

Entgegen der landläufigen Meinung, hat die Entstehung von Tränensäcken oder Schlupflidern kaum etwas mit einem negativen Lebenswandel zu tun. Viel mehr sind Tränensäcke und Schlupflider genetisch bedingt. Außerdem spielt das Alter eine Rolle, da die Strukturen mit der Zeit lockerer werden und absinken. Tränensäcke sind morgens ausgeprägter als abends und können daher eher durch einen Lebenswandel hervorgerufen werden, das ist aber nur selten der Fall.

Wie läuft eine Oberlidstraffung ab?

Oberlidstraffung Rosenheim Ablauf - Dr. med. Florian Sandweg

 

In einem persönlichen Beratungsgespräch wird festgestellt, ob es sich um einen reinen Hautüberschuss handelt oder eine Muskelstraffung oder Fettresektion ebenfalls notwendig sind. Die Position der Braue hat außerdem einen großen Einfluss auf das Schlupflid. Deshalb wird besprochen, ob die Braue eventuell leicht angehoben werden soll. Nach der Terminvereinbarung wird die Operation in unserer Praxis entweder in Lokalanästhesie, Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt. Im Anschluss kann man die Praxis wieder verlassen. Zuhause sollte unbedingt gekühlt und der Oberkörper erhöht gelagert werden, um Schwellungen vorzubeugen. Ungefähr eine Woche lang kommt es zu deutlichen blauen Flecken. Die Fäden werden nach 8 Tagen gezogen.

Ist eine Lidstraffung schmerzhaft?

Nein. Überraschenderweise klagen Patienten nach einer Lidstraffung nicht über Schmerzen. Es kommt zu Schwellungen und blauen Flecken, diese sind jedoch nicht schmerzhaft. Patienten, denen zusätzlich die Braue angehoben wurde, klagen manchmal über leichte Kopfschmerzen nach der Operation, die aber schnell wieder vergehen.

Können Ober- und Unterlid gleichzeitig operiert werden?

In unserer Praxis werden grundsätzlich beide Lider gleichzeitig operiert, da es sich hier immer um einen rein ästhetischen Eingriff handelt. Wenn die Lider nicht gleichzeitig operiert werden, hat das meist etwas mit der Abrechnung für die Krankenkasse zu tun.

Entstehen bei einer Lidkorrektur Narben?

Bei der Oberlidkorrektur wird die Naht in die natürliche Augenfalte gelegt, so dass man diese bei offenem Auge nie sieht. Bei geschlossenem Auge ist anfangs ein rötlicher Strich sichtbar, der nach 6 – 12 Monaten sehr hell und weiß ist. Frauen können dies sehr gut mit Make-Up überdecken. Bei der Unterlidstraffung wird der Schnitt direkt unter den Wimpern gesetzt, so dass eine Narbe von normaler Distanz aus nicht zu sehen ist. Man kann eine Unterlidstraffung auch über einen inneren Zugang durchführen, so dass die Narbe auf keinen Fall sichtbar ist, da sie an der Innenseite der Bindehaut liegt.

Was ist nach der Lidkorrektur zu beachten?

Wichtig ist, dass das Operationsgebiet direkt am Tag der Operation intensiv gekühlt wird und der Patient den Oberkörper erhöht lagert. Der Patient ist in Abhängigkeit von den Schwellungen und blauen Flecken in etwa eine Woche nicht arbeits- oder gesellschaftsfähig. Nach acht Tagen werden die Fäden gezogen und eine Massage instruiert, die der Patient selbst durchführt, um die Schwellungen aus den Lidern zu bekommen. Eine Lymphdrainage kann helfen, die Schwellungen schneller abfließen zu lassen. Auf Sport sollte 3 Wochen verzichtet werden. Die Narben sind außerdem vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.

Wie hoch sind die Kosten für eine Lidkorrektur?

Eine Lidkorrektur, die eine Korrektur der Haut, des darunterliegenden Gewebes und der Muskeln sowie alle Krankenhauskosten beinhaltet, kostet ab 2250 Euro. Werden die Brauen zusätzlich angehoben oder ein Brauen-Schläfen-Lift durchgeführt, kann sich der Preis verdoppeln.

Lidkorrektur: Was übernimmt die Krankenkasse?

Bei den Unterlidern werden keinerlei Kosten von den Krankenkassen übernommen, da hier kein medizinischer Grund besteht. Bei den Oberlidern gilt es zu differenzieren. Es gibt Schlupflider, die dazu führen, dass man im oberen äußeren Bereich nichts mehr sehen kann. Hier muss ein Augenarzt eine Gesichtsfeldmessung durchführen und einen Wert feststellen, der im krankhaften Bereich liegt. Hierfür wird dann eine Bescheinigung ausgestellt, so dass die Krankenkassen die Kosten hierfür übernehmen könnten. Dies ist in meiner Praxis allerdings nicht möglich.

Lidstraffung ohne OP - funktioniert das?

Tränensäcke entstehen durch Bindegewebsprozesse und Hautüberschuss im Bereich des Unterlides. Das lässt sich nur durch eine Operation wieder richten. Bei den Oberlidern ist das ähnlich, da diese aus Hautüberschuss sowie Fettgewebe entstehen. Auch ein erschlaffter Muskel kann zu Schlupflidern führen, was sich ebenfalls nur durch eine Operation wieder korrigieren lässt. Es gibt Methoden, die die Haut am Oberlid beispielsweise durch Plasma reduzieren können, das funktioniert aber nicht bei ausgeprägteren Schlupflidern.

Sie wünschen ein persönliches Gespräch?

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

08031 - 586 46 78